Harzhelden-Partner
Stanno und Harzhelden: Zwei starke Marken für den Handball
Beim Sportartikelhersteller mit Sitz in Köln werden auch Amateur-Vereine wie Profis betreut. Neben hochwertigen Produkten legt das Team um Jan-Marco Montag Wert auf individuelle persönliche Beratung.

Gemeinsam am Ball: Stanno-Geschäftsleiter Jan-Marco Montag (rechts) und Harzhelden-Geschäftsführer Robert Deutzmann (links) besiegelten in Köln die zukünftige Zusammenarbeit.

(Anzeige) Es ist eine schöne Philosophie. „Im Sport dreht sich alles um den einen, entscheidenden Moment.“ So steht es auf der Website der Marke Stanno. Genau für diese Augenblicke, die der Sportartikelhersteller „moments of glory“ nennt, entwickelt er hochwertige Produkte. Auch für uns Handballer. Egal, ob in der Bundesliga oder der Bezirksliga. Für die Harzhelden-Redaktion stehen ebenfalls die Momente im Mittelpunkt, in denen sich Spiele oder gar Meisterschaften entscheiden. Wir fassen diese Szenen in Worte und Bilder und teilen sie dann mit allen Handballverrückten der Region. Stanno hat seinen Deutschland-Sitz inzwischen in Köln gefunden, mitten im Harzhelden-Gebiet. Deshalb ließ der erste Kontakt zwischen uns nicht lange auf sich warten. Und nach wenigen Gesprächen war schnell klar: Da sind zwei Marken, die in ihren jeweiligen Bereichen zu einhundert Prozent für den Sport leben – und deswegen ab jetzt als Partner gemeinsam auftreten.

Was Stanno und Harzhelden außerdem verbindet: Beide verlassen ausgetretene Pfade und setzen manches ganz neu um. Einer der größten Vorteile im System von Stanno ist die direkte Zusammenarbeit mit den Vereinen. Der früher übliche Händler vor Ort ist nicht (mehr) nötig, was zu echten Preisvorteilen für die Kunden führt. Jedes Team kann sich online einen eigenen Club-Shop mit der individuellen Vereinskollektion einrichten lassen. „Wir legen Wert auf eine professionelle Betreuung der Vereine. So verbinden wir den Vorteil des Online-Handels mit einer fachkundigen Beratung“, erklärt Jan-Marco Montag, der Stanno-Geschäftsleiter Deutschland, „in der Stanno-Vereinswelt soll sich jeder persönlich beraten fühlen.“ Statt anonymer Callcenter gibt es bei Stanno individuelle Betreuung. Für Teams aus der Harzhelden-Region ist die Chance dabei groß, in Köln bei Janik Dürselen zu landen. Der Torhüter des Oberliga-Aufsteigers SG GFC Düren berät hier vorrangig die Handball-Clubs.

Die Vereine gehen dabei keinerlei Risiko ein, eine Mindestbestellmenge gibt es nicht. Montag: „Wer will, kann auch nur ein einzelnes Paar Socken bei uns kaufen. Im Idealfall kann ein Club bei uns aber alle seine Teams einheitlich einkleiden, von der ersten Mannschaft bis zur F-Jugend.“ Bei Lieferzeiten von zwei bis drei Tagen (zzgl. Bedruckung) fühlt man sich so auch als Landesligist plötzlich im Profi-Bereich angekommen. Und als zusätzlichen Anreiz erhält jeder Verein noch einmal 20 Prozent aller in seinem Shop erzielten Bestellwerte als „Cashback“ zurück. Die Auszahlung erfolgt vierteljährlich und kann die Vereinskasse deutlich aufbessern. „Es hat schon einmal eine Mannschaft davon fast ihre komplette Tour am Saisonende bezahlt“, berichtet Montag.

Mehr Informationen zu den Angeboten von Stanno gibt es auf www.stanno.com oder bei uns per Mail an stanno@harzhelden.news. In den kommenden Monaten werden Stanno und Harzhelden außerdem viele gemeinsame Aktionen umsetzen. Für den Handball. Für euch. Und für hoffentlich zahlreiche „moments of glory“. Es ist eben einfach eine schöne Philosophie.